Jugendreferat

Immer mehr junge Imker

Anton Hinterer, Jugendreferent
Anton Hinterer, Jugendreferent

In den letzten Jahren wurden die Imkerinnen und Imker immer jünger. Der Landesverband hat auch darauf reagiert – mit einem eigenen Referat, in dem die Jugendarbeit koordiniert wird.

 

Ziel von Anton Hinterer ist, die Imkerei in die Schule zu bringen, denn das Interesse an den kleinen Insekten ist auch bei den Kleinen bereits sehr groß.


Patricia Prodinger, Jugendreferentin
Patricia Prodinger, Jugendreferentin

 

Die regelmäßigen Besuche der Bienenvölker meiner Großeltern und den damit verbundenen Erlebnissen haben mich schon als Kind fasziniert. Aufgrund dessen ist es mir wichtig den Kindern die „Faszination Biene“ näher zu bringen, sowie das Bewusstsein für die Lebewesen und die Natur zu schärfen.

 

Mein Name ist Patricia Prodinger, bin gelerntes DGKP und seit mittlerweile vielen Jahren begeisterte Bio-Landwirtin und Imkerin. Meine 40 Bienenvölker stehen im Bereich des landwirtschaftlichen Betriebes in Deutsch–Griffen auf etwa 1200 m Seehöhe. 2018 absolvierte ich die Ausbildung zur Facharbeiterin der Bienenwirtschaft. Momentan befinde ich mich mitten in der Ausbildung zur Meisterin der Bienenwirtschaft und mache gleichzeitig die Ausbildung zur Wanderlehrerin.

 


Jugendarbeit in den Vereinen

Begeisterte Jugend: Sima Samuel vom BZV Malta
Begeisterte Jugend: Sima Samuel vom BZV Malta

Der Hauptteil der Ausbildung von Jungimkern liegt naturgemäß bei den örtlichen Vereinen. Damit der Landesverband dabei noch besser unterstützen kann, möchten wir uns im Jugendbereich noch besser vernetzen.


Alle Vereine, in denen Jugendliche Mitglieder sind oder in denen Kinder und Enkel von Mitgliedern bei der Bienenbetreuung helfen, möchten wir dazu aufrufen, Jugendverantwortliche zu installieren bzw. dies bei uns bekannt zu geben. Denn – gerade für die Jugend gibt es einige Anlässe, bei denen sie ihr Imkergeschick und ihre Begeisterung unter Beweis stellen können.

Österreichs und Europas Meister

Teilnahmebedingungen

„Jedes Bundesland darf drei Teilnehmer entsenden. Beim Wettbewerb geht es um imkerliches Wissen, und zwar auf solchem Niveau, das wohl viele erwachsene Imkerkollegen nicht haben. Und unsere Jugend beweist immer wieder, wie fit sie in Theorie und Praxis ist“, so Referent Anton Hinterer.

Info: Der Jugendbewerb 2019 wird in Kärnten stattfinden!