Belegstellen

In Kärnten

 In Kärnten wurden 2016 acht Belegstellen regulär betrieben, 2017 kommen zwei weitere hinzu. Diese Belegstellen können von allen Kärntner Imkerinnen und Imkern genützt werden.
Belegstellen stehen den Imkerinnen und Imkern in ganz Kärnten zur Verfügung

Da aktuell eine sichere, reine Standbegattung noch nicht überall möglich ist und es immer wieder zur Einkreuzung mit anderen Bienenarten kommt, stehen den Züchtern die Kärntner Belegstellen zur Begattung ihrer Königinnen zur Verfügung.

 

Die Kärntner Züchter nutzen derzeit neun Belegstellen zur Begattung ihrer Königinnen. Obwohl der Arbeitsaufwand beachtlich ist, gibt es in den letzten Jahren einen spürbaren Trend zu dieser Form der Zucht- und Selektionsarbeit. Auf vielen Belegstellen konnten die Auffuhrzahlen in den letzten drei Jahren sogar verdoppelt werden.Die genauen Auffahrzeiten und Lagekoordinaten entnehmen Sie den jeweiligen Belegstellen. Auffuhrgebühr: 4,00 € pro Begattungskästchen.

Die Kärntner Belegstellen unterliegen folgenden Regelwerken: